Swift

Thailand - Im Land des Lächelns

Thailand ist ein wunderbares Land. Zugegeben - anfangs hatte ich noch einige Vorbehalte. Doch als wir dort ankamen, änderte dies sehr schnell. Das Essen war köstlich, die Thais sehr nett & die Landschaft atemberaubend schön. Thailand, irgendwann kommen wir bestimmt zurück!
Im Februar haben wir eine zweiwöchige Rundreise durch Thailand gemacht. Hier findest du alles rund um unsere Reise:

Die Hauptstadt Thailands ist Bangkok. Bangkok war auch unser allererstes Mal auf asiatischem Boden. Als wir von der Flughafenhalle hinaustraten, erschlug uns die Hitze fast. Denn die Stadt weist schliesslich eine Luftfeuchtigkeit von 61% auf!!
Als Start einer Thailandreise ist Bangkok aber bestens geeignet. Vorallem wenn man noch nie in Asien war, kann man sich hier wunderbar akklimatisieren. (ja, auch wir erlitten einen kleinen Kulturschock.)
So verbrachten wir zwei Nächte in Bangkok. Unser Schlafrhythmus geriet anfangs ebenfalls etwas durcheinander, da die Sonne schon um 18.00 Uhr unterging. Der Sonnenaufgang hingegen fand bereits um 05.00 Uhr statt. Nicht gerade ideal für uns Europäer. Aber wie bei allem gewöhnt man sich daran.
Auf den Strassen Bangkoks herrscht ziemlich wildes Treiben. Dennoch machten wir uns auf den Weg, um die Stadt und vor allem die Tempel zu erkunden. In den ersten Tagen machte die Hitze uns extrem zu schaffen, was sich aber nach und nach legte.
Was haben wir in Bangkok denn gesehen?

  • Wat Arun
  • Den grossen Königspalast
Ebenso besuchten wir Strassenstände, tranken etwas über den Dächern Bangkoks & legten unsere Pläne für die nächsten Tage fest.

Und wie ging es dann weiter?
Einen Tag später fuhren wir in einem Minivan ins zwei Stunden entfernte Ayutthaya, wo wir den Historical Park besuchten, welcher echt riesig und beeindruckend war. Wir verbrachten den ganzen Tag damit, die alten Ruinen zu erkunden. 

Abends fuhren wir dann wieder zurück und stiegen in einen Bus, der uns durch die Nacht nach Ko Lipe bringen sollte. Zwölf Stunden Fahrt lagen vor uns, welche aber besser als erwartet waren.
Nach einer kurzen Strecke mit der Fähre erreichten wir endlich die Insel. Und die war so unglaublich schön. Weisser Sand, das Wasser schön warm. 
Doch was haben wir hier so lange gemacht? Eigentlich wollten wir ja nur drei Nächte auf Ko Lipe bleiben, haben dann aber spontan um eine verlängert. Doch ehrlich gesagt - getan haben wir nicht wirklich viel. Wir lagen am Strand und liessen uns die Sonne auf den Bauch scheinen. Wir assen super Thai Curry. Wir erholten uns quasi vom Alltag. An einem Tag beschlossen wir jedoch, einen Schnorchelausflug zu machen. Hier fuhren wir dann diverse Spots ab, hielten an einem Strand und machten ein BBQ. Als es dunkel wurde und wir zurück fuhren, stand noch ein allerletzter Punkt auf dem Programm: Leuchtender Plankton. Sahen wir auch, war etwas speziell. :D
Als die wunderschönen Tage vorbei waren, ging es für uns weiter nach Norden, wo sich unser letzter Stopp befand: Khao Lak. Im Voraus haben wir hier eine zweitägige Tour gebucht, wo wir in einem Baumhausresort übernachteten. Die Tour passierte im Nationalpark Khao Sok.
Es stand auch einiges auf dem Programm:
  • Kajak fahren
  • einheimischen Markt besuchen
  • Dschungeltour
  • Besichtigung einer Höhle
Gebucht haben wir die Tour übrigens bei Khao Lak Vista Tours.
Sie war richtig toll, wir lernten viel und vom Vergleich her war sie extrem günstig.
Unseren letzten Urlaubstag verbrachten wir auf Tachai Island. Weisseren Strand hatte ich noch nie vorher gesehen. Klareres Meerwasser auch nicht. Ein wunderbarer Abschied von Thailand. 

Gereist sind wir übrigens mit dem Lonely Planet Thailand. Wir fanden ihn super, denn es ist alles genaustens beschrieben und auch Bus - und Fährzeiten sind angegeben. Der Inseln & Strändeguide ist ebenfalls sehr empfehlenswert.
Und wann gehts für dich ins Land des Lächelns?

You Might Also Like

0 Kommentare