Swift

Ein Wochenende im Europapark Rust

Das letzte Wochenende haben wir im Euroapark verbracht und auch dort übernachtet. Aber nicht etwa in einem der parkeigenen Hotels, nein wir schliefen in unserem Wohnwagen auf Campingplatz. Und wir wurden positiv überrascht. 
Europapark Rust
Der Europapark in Rust ist der meistbesuchte Vergnügungspark im deutschsprachigen Raum. Über 150 Attraktionen und Shows locken täglich Besucherscharen an. Der Park ist in verschiedene Themengebiete und Länder aufgeteilt, so liegt beispielsweise die Fjordraftingbahn im Bereich Norwegen.
Die neuste Attraktion Voletarium ist einfach nur genial gemacht und besser als jede Achterbahn. Doch zu viel möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten. 😀 Aber auch die Silver Star oder die Blue Fire ziehen die Besucher magisch an, deshalb ist immer mit Wartezeiten zu rechnen.
Der Eintritt in den Europapark Rust kostet für einen Erwachsenen 47 Euro.

Wie komme ich zum Europapark?
Die Anreise aus der Schweiz erfolgt über die Grenze in Basel. Von dort fährt man noch knapp 100 Kilometer Richtung Karlsruhe, bis man den Park erreicht. Unserer Meinung nach kann man fast nicht falsch fahren.
Vor dem Parkeingang ist ein riesiger Parkplatz zu finden. Wer nicht am Morgen früh anreisen möchte, kann auch in einem der Hotels übernachten. Mittlerweile gibt es fünf davon, unter anderem einen wunderschönen Leuchtturm (The Bell Rock) oder das Colosseo, welches im italienischen Stil gehalten ist.
Die wechselnden Öffnungszeiten, Stundenpläne der Show und Infos zur Europapark- App sind hier zu finden.
Der Campingplatz
Schon lange schlummerte die Idee in unseren Köpfen, im Europapark mit unserem Wohnwagen zu campen, denn wir wussten, dass es einen an den Park angrenzenden Campingplatz gab. So machten wir uns vergangenen Samstag also auf den Weg. Dort angekommen konnten wir zum Glück noch einen freien Platz ergattern, denn reservieren kann man nicht. 
Das Ganze wird im Wildweststil gehalten und was uns besonders gefiel, war der Saloon. Dort kann man bei einem kühlen Drink oder einem leckeren Essen Livemusik geniessen.
Bezahlt wird der Stellplatz wie in einem Parkhaus - es zählt die Zeit, die man darauf stand. Für unseren Aufenthalt bezahlten wir eine Platzgebühr von 36 Euro.

Der Campingplatz bietet alles, was das Herz begehrt. Von einem Badesee über einen Automaten, in dem man das Nötigste kaufen kann bis hin zu sauberen Toiletten und Duschen. Zu Fuss ist man in fünf Minuten beim Eingang des Parks.
Auch die Parktickets kann man direkt auf dem Campingplatz beziehen.
Am Sonntag findet ab 11 Uhr jeweils ein Brunch statt, für den man sich am besten anmeldet. Die andere Möglichkeit ist, den Brötchenservice zu nutzen. Diese kann man im Frühstücksraum beziehen. 
Abends finden noch Veranstaltungen statt, wie beispielsweise Artisten auf Pferden.
Noch mehr Informationen zum Campingplatz sind hier zu finden.
Für uns war es ein rundum gelungenes Wochenende. Wir kommen gerne wieder!

You Might Also Like

0 Kommentare